Vorträge/Miniworkshops
Unter dem Motto "Erkenne und lebe Dein wahres Selbst" - Der Weg zur wahren Lebensweisheit, Humanität, Spiritualität und Selbstheilung veranstaltet die Clemensana-Akademie an verschiedenen Orten in NRW und darüber hinaus kombinierte Vorträge/ Miniworkshops. Aktuell sind Termine an den Standorten Much im Rhein-Sieg-Kreis und Remscheid geplant. Am Freitag, 04.08.2017 um 19.00 Uhr geht es um das Thema "Vorstellung und Einführung in den Selbstheilungsweg "Heilen im Nu" mit der ImMoment-Methode" Mehr Infos über die aktuell geplanten Veranstaltungen unter Vorträge-Miniworkshops

Über uns

Über den Gründer und Leiter

Auf dieser Seite möchte ich mich als Entdecker und Entwickler des Heilungspfades „Heilen im Nu“ mit der  ImMoment-Methode sowie als Leiter und Gründer der Clemensana-Akademie vorstellen.

Clemens MüllerZur Person:

Clemens Müller

*1954  in Remscheid

Geschieden,  3 Kinder – Sohn *1985; 1. Tochter *1988; 2. Tochter *1994

Abitur im Jahr 1973 am Leibniz-Gymnasium, Remscheid

Abschluss des Bauingenieurstudiums an der RWTH Aachen im Jahr 1979

Bis ins Jahr 1997 über 17 Jahre leitende Tätigkeiten in der Bauwirtschaft, davon 6 Jahre selbstständig

Bis ins Jahr 2000 Beratertätigkeit für Betriebe der Bauwirtschaft.

Der Umbruch in Kurzfassung:

Durch das Erleben von immer mehr Konflikten im privaten und beruflichen Bereich beschloss ich Anfang 2000 meinem Leben eine Wendung zu geben. Ich sah auf einmal, dass im Auf und Ab des bisherigen Lebens es stetig bergab gegangen war, und ich empfand das eher als ein Sterben auf Raten, als wirklich zu leben. Ich entschied mich dazu, endlich wissen zu wollen, was wirklich das wahre Leben ist und wie ich es erlangen kann. Das Abenteuer der Selbstentdeckung begann.

Hier die weiteren Stationen:

Seit dem Jahr 2000 Selbststudium mit diversen Körper/Geist-Methoden und spirituellen (Seele/Geist) Prozessen mit Bewältigung bzw. weitgehender Teilauflösung diverser Krankheitserscheinungen wie Burnout-Syndrom, LWS-Syndrom, beidseitigem chronischen Tennisarm, Schlafstörungen, Fibromyalgie-Symptome, rheumatoide Arthritis, Lichen Sclerosus, MS-Symptome etc.

Seit 2001 Coach für Selbstentwicklungsprozesse mit Heilungserfahrung der Teilnehmer von durchgeführten Seminaren und Coachings.

Im Frühjahr 2006 Entdeckung der ImMoment-Methode mit nachfolgender Austestung durch Selbstanwendung und Einflechtung ins Coaching anderer Personen. Erforschung der Kombination mit anderen Selbstheilungsmethoden.

Im Jahr 2008 fanden die ersten Seminare unter dem Namen „Heilung im Nu“ mit der ImMoment-Methode in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt.

Im Jahr 2010 kam mir die Idee zur Gründung der Clemensana-Akademie.

Im Jahr 2011 erfolgte die Realisierung innerhalb der von mir betriebenen Gesellschaft. Kurz darauf offenbarte sich mir die Idee des gemeinnützigen Betriebs der Clemensana-Akademie. Die Umsetzung dieses Ziels ist zurzeit in Vorbereitung.

Im Jahr 2012 erfolgte mit meinen Umzug nach Remscheid, meinem Geburtsort auch die Verlegung der Clemensana-Akademie dorthin.

Im Jahr 2013 wurde der Begriff „Heilung im Nu“ in „Heilen im Nu“ umgewandelt um die Betonung mehr auf das Tun zu legen.

Resümee des Umbruchs:

Das Resümee meiner Erkenntnisse wird gut in einer Antwort deutlich, die ich in einem Interview mit dem Bocholter Report gegeben habe. Das gesamte ausgiebige Interview erschien unter der Rubrik „Gesellschaft“ am 23.07.2011.

Hinweis: Vor der nachstehenden Frage des Bocholter Reports wurden von mir Zusammenhänge der spirituellen Selbstheilung durch „Heilung im Nu“ mit der ImMoment-Methode dargelegt. Dort war ich auch auf die Enthüllung der Absichten des „Niederen Selbst“ durch die Wahrnehmungs- und Transformationsfähigkeit des „Höheren Selbst“ eingegangen.

Bocholter Report: „Ich möchte dies mal für Laien auf den Punkt bringen. Im Prinzip geht es darum, dass der Mensch oft nicht sieht oder auch erkennen will, dass in seinem Leben etwas falsch läuft oder wie er etwas ändern soll. Will heißen: Falsch handeln macht krank?“

Clemens Müller: „Ja. Dieses Projekt ist aus eigener Erfahrung heraus gewachsen. Sie müssen wissen, ich war viele Jahre leitend in der Bauwirtschaft tätig, im Anschluss auch Freiberufler. Irgendwann kam der Punkt, wo es einfach nicht mehr ging. Burnout, Schlafstörungen – um nur zwei Krankheitsbilder zu nennen. Aus heutiger Sicht weiß ich, dass jeder Verstoß gegen das Höhere Selbst Leiden bewirkt und damit Krankheit nach sich zieht.  Jeder faule Kompromiss, jede Wut, jeder Ärger, jede Opferhaltung, jedes Selbstmitleid, jede Arroganz und Kränkung, jede Selbstlüge, jede nur scheinbare Liebe wie auch Ängste, Schuld und Schamgefühle Ausdrucksformen des Egos sind.“

Später sagte ich: „Bei allem, was ich tue: Es geht um Selbstentfaltung, Selbstheilung. Ich habe aber auf der anderen Seite selbst auch erfahren müssen, dass medizinische Behandlungen die geistig-emotionale Befreiungsarbeit bei vielen Krankheiten nicht ersetzen konnten, um wirkliche Heilung zu erfahren. Ich selbst steckte in einer tiefen Krise und wollte mir selbst helfen. Auf diesem Weg habe ich die verschiedensten Techniken kennen gelernt. Ich hatte Erfolg und mir hat sich der Zugang zu erweiterten Prinzipien und Methoden offenbart. Und ich freue mich, wenn die Weitervermittlung anderen Menschen helfen kann. Wissen Sie, die Erde ist ein Himmelskörper. Was also spricht dagegen, auf ihm wie im Himmel zu leben? Das kann doch nur unser eigener Kleingeist sein, oder?“

Ich weiß: An den letzten beiden Fragen werden sich die Geister scheiden!