Vorträge/Miniworkshops
Unter dem Motto "Erkenne und lebe Dein wahres Selbst" - Der Weg zur wahren Lebensweisheit, Humanität, Spiritualität und Selbstheilung veranstaltet die Clemensana-Akademie an verschiedenen Orten in NRW und darüber hinaus kombinierte Vorträge/ Miniworkshops. Aktuell ist ein Termin am Standort Remscheid geplant. Am Sonntag, 26.11.2017 um 15.30 Uhr geht es um das Thema "Der wahre Verstand schränkt sein Herz nicht ein - der Ergo-(Un-)Verstand, der sich in jedem Moment irrt, hat ein eingeschränktes Herz." Mehr Infos über die aktuell geplanten Veranstaltungen unter Vorträge-Miniworkshops

Über uns

Unsere Philosophie

Clemensana-Akademie – Der Ausgangspunkt der „Heilung im Nu“ mit der ImMoment-Methode für diese, unsere Welt

Die von mir, dem Gründer und Leiter der Clemensana-Akademie entdeckten und entwickelten Methoden bzw. Methodenkombinationen stellen eine bahnbrechende Entwicklung auf dem Gebiet der geistig-emotionalen Heilung dar. Der Heilungsbegriff ist hier umfassend zu verstehen. Er bezieht sich auf die Heilung von Beziehungskonflikten auf allen Ebenen des Lebens (zu den Eltern, zum Partner, zum Beruf, zum eigenen Leben, zum Körper oder Körperteilen, zur Natur, zum Geldverdienen und –ausgeben, etc.). Die Methoden setzen unmittelbar bei der eigenen selbstschädigenden Egostruktur an, die umfangreicher ist, als sie in der eigenen Verstrickung gewöhnlich wahrgenommen wird.

Die Clemensana-Akademie ist der Aufgabe gewidmet, das göttliche Prinzip der „Heilung im Nu“ mit der ImMoment-Methode in die Welt zu bringen. Die Gründung fällt in das Jahr 2010. Sie ist das Resultat einer mehr als 11-jährigen Entwicklungsarbeit, die alleine bis heute mehr als 19.000 Stunden eigene Prozessarbeit zur Selbstentwicklung/-heilung bedurfte.

Durch wirkliches Begreifen und energetische Transformation der sogenannten Ego-Matrix (Programmierung des Niederen Selbst, Welt der Ego-Dramen) kann die göttliche Matrix (Programmierung des Höheren Selbst, das wahre Ich, das wahre Leben), die auch die Fähigkeit zur Selbstheilung beinhaltet, immer mehr zum Ausdruck kommen. Befreit von immer mehr krankmachenden Programmierungen kann Gesundung im Mikrokosmos einschl. Körper des Wesens eintreten, was auch Wirkungen auf den Makrokosmos haben wird. Fernziel ist die Transformation ganzer Gesellschaften und die wirkliche Umsetzung der „Vereinten Nationen“.

Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Selbsterforschung, zur absoluten Selbstehrlichkeit und zur radikalen Vergebung. Es ist die praktische Umsetzung der wahren Essenz, der in den meisten Religionen enthaltenen Weisheiten, befreit von den Missverständnissen. Ebenso ist es die Umsetzung der wahren Essenz der Philosophie oder der Anthroposophie und Ausdruck des wahren Humanismus. Der von Platon benutze griechische Begriff „psychän therapeuin“ = „sich um die eigene Seele kümmern“  findet hier seine wahre Umsetzung.

Im Hinblick auf die krisenhaften Entwicklungen in der Welt (z.B. Atomkatastrophe in Japan, außergewöhnliches Hochwasser in Thailand, am Missouri mit Gefährdung von zwei AKW`s, Flächenbrand mit Gefährdung der großen militärischen Atomforschungsanlage Los Alamos mit 15.000! Beschäftigten in New Mexiko einschl. Nachrichtensperre der US-Regierung für alle Katastrophen, Finanz- und Schuldenkrise, Klimaveränderungen, Krankheiten, Wachstumswahn, gesellschaftlicher Verfall, Ausbruch von Kriegen in Krisenregionen, von Lügen und Vertuschung geprägten Umgang damit etc.), die nicht umsonst auch schon von den Medien zum Teil mit apokalyptischen Attributen belegt wurden, kommt das Angebot der Clemensana-Akademie gerade zum richtigen Zeitpunkt. Denn alle krisenhaften Entwicklungen sind die Ergebnisse egohaften Verhaltens der Gesellschaften auf unserem Planeten, die sich verschärft offenbaren (Apokalypse = Offenbarung, Enthüllung). Genau genommen gehen die gelegten „tickenden Zeitbomben“ hoch.

Der Menschheit steht eine radikale Neuorientierung bevor, sie brauch die Chance nur zu ergreifen. Die Clemensana-Akademie will ihren Beitrag dazu leisten, indem sie die göttliche Absicht der „Heilung im Nu“ mit der ImMoment-Methode in der Welt verbreiten hilft. Interessanterweise werden bei radikaler Anwendung der gelehrten Prinzipien und Methoden die verdeckten selbstzerstörerischen Absichten des „Niederen Selbst“ aufgedeckt und damit offenbar. Durch tiefgreifendes Aussöhnen mit dem Geschehenen, das sich und anderen zu vergeben beinhaltet, enthüllt sich das „Höhere Selbst“ durch sich selbst, oder anders ausgedrückt: das Göttliche offenbart sich im Menschen. Apokalypse in zweierlei Hinsicht. Nach der Vertreibung aus dem Paradies durch Lug und Trug erfolgt jetzt die Rückkehr ins Paradies durch Selbstehrlichkeit und Verantwortungsübernahme für die Dramen des Egos, innerlich wie äußerlich. Wie du siehst geht es hier um nichts weniger als das Paradies/den Himmel auf Erden.

Die Clemensana-Akademie steht kurz vor der überregionalen Markteinführung im gesamten deutschsprachigen Raum. Dazu ist ein umfangreicher Internetauftritt in Arbeit. Wie auch schon jetzt wird sie Seminare, Trainerausbildungen, Coachings und Telefoncoachings anbieten. Ein gemeinnütziger Betrieb der Akademie wird in Erwägung gezogen.

Zur Ausbreitung im deutschsprachigen Raum bedarf es eines hochqualifizierten und ständig wachsenden Trainerstabes. Im Moment haben drei Personen, die selbst umfangreiche Erfolge in der Anwendung der Methoden durch mein Coaching sowie Selbstcoaching gesammelt haben, Interesse angemeldet, als freie Mitarbeiter mitzuwirken, wenn die Markteinführung abgeschlossen und entsprechende Nachfrage auf uns zukommt. Bis dahin entwickeln diese sich mit Selbstcoachings weiter und werden immer wieder im Coaching geschult. Eine Ausweitung des Aktionsradius in anderssprachige Länder hinein, wird langfristig angestrebt.

Wie du siehst, gibt es viel zu tun. Also packen wir es an!

Mantra des Gewahrseins (ein anderer Begriff für das „Höhere Selbst“, das Göttliche in uns)

Mit Gewahrsein ist alles keine Hexerei. Ohne Gewahrsein ist alles eine Hexerei.

                                                                                                         Clemens Müller, AD 2008